Eine beeindruckende logistische Leistung

Die Koordination eines umfangreichen Infrastrukturprojektes wie der Nord Stream 2-Pipeline erfordert einen präzisen und effizienten Logistikplan. Über 200.000 Rohrsegmente müssen auf der 1.230 Kilometer langen Strecke innerhalb eines ambitionierten Zeitplans geliefert werden. Dabei kommt es auf jedes Detail an.

Der Weg der Rohre von der Stahlplatte bis zum Lagerplatz

Ein Einblick in das größte Infrastrukturprojekt Europas

Der gesamte Vorgang folgt dem preisgekrönten Konzept der „grünen Logistik“ des Vorgängerprojekts Nord Stream, das auf emissionsarmen Transporten basiert. Um die Umweltauswirkungen zu minimieren, werden die 24 Tonnen schweren Rohre auf möglichst kurzen Wegen bis zum abschließenden Ablegen auf den Meeresboden transportiert.

Die für die Logistik beauftragten Unternehmen Wasco und Blue Water Shipping arbeiten eng mit Nord Stream 2 sowie mit lokalen Lieferanten in vier Ostseehäfen zusammen, um die Rohre vorzubereiten und zur richtigen Zeit in jeder Phase des Projektes an den richtigen Ort zu bringen.

Unsere vier Logistikzentren in der Ostsee

Die Logistikzentren von Nord Stream 2 wurden strategisch entlang der Pipelineroute ausgewählt, sodass die Rohre während der Bauphase vom jeweils nächstgelegenen Hafen zu den Verlegeschiffen transportiert werden können. Durch dieses optimierte Logistikkonzept unter Einbindung der vier Ostseehäfen lassen sich insgesamt rund 200.000 CO2 Tonnen einsparen.

1. Kotka

Kotka (Finnland):

Der Hafen von HaminaKotka, der sich in der Nähe des Pipeline-Startpunktes in Russland befindet, wird von den russischen Rohrwerken mit Rohren beliefert. Unser Logistikpartner Wasco ist für die Betonummantelung verantwortlich und nutzt dabei die bestehende Infrastruktur für Lagerung und Verschiffung. Diese Kooperation leistet einen wirtschaftlichen Beitrag und fördert neue Arbeitsplätze in der Region.

2. Hanko

Hanko (Finnland):

Die betonummantelten Rohre werden im Hafen Koverhar zwischengelagert. Dieser diente ehemals als Hafen für ein Stahlwerk und ist nun für das allgemeine Frachtgeschäft ausgebaut worden. Die meisten Rohre werden von Kotka aus verschifft, wobei einige direkt aus Russland auf dem Schienenweg geliefert werden. Das Nord Stream 2-Projekt unterstützt den Hafen bei der Entwicklung seiner Infrastruktur und seines Lagerbereichs.

3. Karlshamn

Karlshamn (Schweden):

Karlshamn, einer der führenden Industriehäfen der Region, ist ideal gelegen, um die Verlegeschiffe entlang des südlichen Teils der Pipelineroute zu versorgen. Nord Stream 2 ist ein wichtiges Projekt für den Hafen, das die kontinuierliche Erweiterung und Verbesserung seiner Infrastruktur unterstützt. Die mit Beton ummantelten Rohre werden hier ebenfalls zwischengelagert.

4. Mukran

Mukran (Deutschland):

Der Hafen Mukran befindet sich auf der Insel Rügen, in der Nähe des deutschen Anlandebereichs der Pipeline. Die dorthin gelieferten Rohre werden in Deutschland hergestellt. Mukran ist direkt an das Schienennetz angebunden und unser Logistikpartner Wasco nutzt die dort vorhandenen, umfangreichen Ressourcen, um die Rohre mit Beton zu ummanteln, zu lagern und zu verschiffen. Auch dank der Infrastrukturverbesserungen, die für Nord Stream 2 umgesetzt wurden, entwickelt sich der Hafen zu einem immer wichtigeren regionalen Logistikzentrum.