Eine neue Pipeline für Europas Energiezukunft.

Pioneering Spirit nimmt Nord Stream 2-Verlegearbeiten in Finnland auf

  • Solitaire wird mit der Rohrverlegung in Schweden beginnen
  • Das Projekt schreitet planmäßig voran

23. Dezember 2018 | Helsinki (Finnland)/Zug (Schweiz) | Das dynamisch positionierte Verlegeschiff Pioneering Spirit hat die Arbeiten im Auftrag von Nord Stream 2 aufgenommen und in der vergangenen Nacht mit der Rohrverlegung in der finnischen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) begonnen. Dort wird es die Verlegung der Erdgas-Pipeline fortsetzen, nachdem die Solitaire bereits seit September 2018 Rohre in finnischen Gewässern verlegt hatte. Die Solitaire wurde inzwischen in die südliche schwedische AWZ überführt und wird im Laufe der nächsten Monate die Verlegearbeiten im 510 Kilometer langen Pipeline-Abschnitt durch die schwedische AWZ durchführen.

Die von Allseas betriebene Pioneering Spirit bietet bei einer Länge von 382 Metern und einer Breite von 124 Metern Platz für eine internationale Besatzung von 570 Personen. Die Solitaire ist 300 Meter lang und 41 Meter breit mit einer Besatzung von 420 Personen. Die Verlegeschiffe werden von Vermessungsschiffen unterstützt, welche überprüfen, dass die Pipeline an der richtigen Stelle auf dem Meeresboden verlegt wird. Die Rohrstücke werden kontinuierlich vom jeweils nächstgelegenen Logistikzentrum des Projekts in Hanko (Finnland) sowie in Karlshamn (Schweden) zum Verlegeschiff geliefert, um die Umweltauswirkungen zu reduzieren.

Das Nord Stream 2-Projekt verläuft planmäßig und hat in vier von den fünf Ländern, durch deren Gewässer die beiden Leitungsstränge verlaufen werden, die notwendigen Genehmigungen erhalten. Seitdem werden in Schweden, Finnland, Deutschland und Russland vorbereitende Baumaßnahmen gemäß den nationalen Genehmigungen durchgeführt. Die Bauarbeiten an den russischen und deutschen Anlandestationen sind ebenfalls im Gange. Das Verlegeschiff Audacia hat gestern seine Arbeiten in deutschen Gewässern abgeschlossen. Bisher wurden etwa 370 Kilometer Rohre verlegt.

Diese Pressemitteilung finden Sie untenstehend auch auf Finnisch und Schwedisch.