Die Nord Stream 2 AG und fünf europäische Energieunternehmen unterzeichnen Finanzierungsvereinbarungen

24. April 2017 | Das Nord Stream 2-Projekt hat heute einen weiteren wichtigen Schritt zur Umsetzung getan. Das Projekt wird von Gazprom vorangetrieben. Es reagiert auf die Notwendigkeit für zusätzliche Gasimporte in die Europäischen Union und trägt so zur Verbesserung der Versorgungssicherheit Europas bei.

Die Nord Stream 2 AG hat mit ENGIE, OMV, Shell, Uniper und Wintershall Finanzierungsvereinbarungen für das Nord Stream 2-Pipelineprojekt unterzeichnet.

Diese fünf europäischen Energieunternehmen haben sich verpflichtet, eine langfristige Finanzierung in Höhe von 50 Prozent der Gesamtkosten des Projekts – die derzeit auf 9,5 Milliarden Euro geschätzt werden – zu ermöglichen. Jedes der europäischen Unternehmen wird einen Anteil von bis zu 950 Millionen Euro finanzieren. Gazprom ist und bleibt alleiniger Gesellschafter der Projektgesellschaft Nord Stream 2 AG.

Das finanzielle Engagement der europäischen Unternehmen unterstreicht die strategische Bedeutung des Nord Stream 2-Projekts für den europäischen Gasmarkt und trägt sowohl zur Wettbewerbs-fähigkeit als auch zur mittel- und langfristigen Energiesicherheit vor allem vor dem Hintergrund der erwarteten rückläufigen europäischen Produktion bei.

Die 1,220 Kilometer lange Nord Stream 2-Gaspipeline mit einer Gesamtkapazität von 55 Milliarden Kubikmetern pro Jahr wird eine direkte Verbindung zwischen den zuverlässigen russischen Gasreserven und europäischen Gasverbrauchern von der Küste Russlands über die Ostsee bis Lubmin bei Greifswald darstellen. Die Bauarbeiten werden im Jahr 2018 beginnen und bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

Projektgesellschaft

Über Nord Stream 2

Nord Stream 2 ist eine geplante Pipeline, die Erdgas aus Russland direkt zu den europäischen Verbrauchern transportieren wird. Die 1.200 Kilometer lange Route durch die Ostsee stellt die effizienteste Verbindung zu den großen russischen Erdgasvorkommen dar. Nord Stream 2 knüpft an die positiven Erfahrungen und das Design der bestehenden Nord Stream-Pipeline an und folgt großenteils der Route dieser Pipeline. Die beiden Leitungsstränge werden auf wirtschaftliche, umweltverträgliche und verlässliche Weise bis zu 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr liefern – genug um 26 Millionen Haushalte zu versorgen. Damit wird dazu beigetragen, den Rückgang der heimischen Erdgasproduktion um die Hälfte in den nächsten 20 Jahren auszugleichen. Nord Stream 2 wird zuverlässig Erdgas liefern, das beispielsweise bei der Stromerzeugung weniger Kohlenstoffdioxid freisetzt als Kohle. Dies trägt dazu bei, das europäische Ziel eines umweltfreundlicheren Energiemixes zu erreichen und die schwankende Versorgung mit erneuerbaren Quellen wie Wind- oder Solarenergie flexibel zu ergänzen.
www.nord-stream2.com

Medienkontakt:
Jens D. Müller – Unternehmenssprecher – Media Relations Manager
Tel.: +41 41 418 3636
E-Mail: press@nord-stream2.com

Projektanteilseigner

Über Gazprom

Gazprom ist ein global agierendes Energie-Unternehmen. Zu den wichtigsten Tätigkeitsfeldern gehören die geologische Erforschung/Erschließung, Produktion, Gas-Transport und Speicherung, Gasaufbereitung, Vertrieb von Gas, Gaskondensat und Öl sowie von Gas als Motorkraftstoff und die Produktion und der Vertrieb von thermischer und elektrischer Energie. Gazproms Ziel ist die zuverlässige, effiziente und ausgewogene Versorgung seiner Konsumenten mit Erdgas und anderen Energieressourcen sowie mit weiteren Produkten seiner Gaskraftwerke. Gazprom besitzt die größten Erdgasreserven weltweit. Der Anteil des Unternehmens an den globalen und russischen Gasvorräten beträgt 17 bzw. 72 Prozent. Es produziert elf Prozent aller globalen und 69 Prozent aller russischen Gasmengen. Gazprom beliefert russische und ausländische Abnehmer zuverlässig mit Gas. Das Unternehmen besitzt das weltgrößte Erdgasfernleitungsnetz – das russische Unified Gas Supply System – mit einer Gesamtlänge von 171.200 Kilometern. Gazprom verkauft mehr als die Hälfte seiner gesamten Gasproduktion an russische Kunden und exportiert Gas in über 30 Länder.

Medienkontakt:
Tel.: +7 812 609-34-05, +7 812 609-34-31, +7 812 609-34-26
E-Mail: pr@gazprom.ru

Projektinvestoren

Über ENGIE

ENGIE entwickelt ihre Geschäftsfelder (Strom, Erdgas, Energiedienstleistungen) im Rahmen eines verantwortungsvollen Wachstumsmodells, um die großen Herausforderungen beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu bewältigen: den Energiebedarf zu decken, die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, den Klimawandel zu begrenzen und adäquate Lösungen zu finden und die verfügbaren Ressourcen effizient zu nutzen. Kommunen, Unternehmen und Privatkunden bietet die Gruppe effiziente und innovative Lösungen und setzt dabei auf ihr Know-how in vier Schlüsselfeldern: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, LNG (Flüssigerdgas) und digitale Technologien. ENGIE beschäftigt weltweit 153.090 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 66,6 Mrd. Euro. Die Gruppe ist an den Börsen in Paris und Brüssel gelistet (ENGI) und in den wichtigsten internationalen Indizes vertreten: CAC 40, BEL 20, DJ Euro Stoxx 50, Euronext 100, FTSE Eurotop 100, MSCI Europe, DJSI World, DJSI Europe und Euronext Vigeo (World120, Eurozone 120, Europe 120 und France 20).

Pressekontakte:
Tel. France: +33 (0)1 44 22 24 35
E-Mail: engiepress@engie.com
Twitter: ENGIEgroup

Kontakt Investor Relations:
Tel.: +33 (0) 1 44 22 66 29
E-Mail: ir@engie.com

Über OMV Aktiengesellschaft

Die OMV fördert und vermarktet Öl & Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte – in verantwortlicher Weise. Mit einem Konzernumsatz von EUR 19 Mrd und einem Mitarbeiterstand von rund 22.500 im Jahr 2016 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Upstream verfügt die OMV über eine starke Basis in Rumänien und Österreich und ein ausgeglichenes internationales Portfolio. 2016 lag die Tagesproduktion bei rund 311.000 boe/d. Im Bereich Downstream verfügt die OMV über eine jährliche Raffineriekapazität von 17,8 Mio Tonnen und mit Ende 2016 über rund 3.800 Tankstellen in 11 Ländern inklusive Türkei. Die OMV betreibt ein Gaspipelinenetz in Österreich und Gasspeicher in Österreich und Deutschland. 2016 hat die OMV in etwa 109 TWh Gas verkauft.

OMV Public Relations:
Robert Lechner
Tel.:+43 1 40440 21357
E-Mail: public.relations@omv.com  

OMV Investor Relations:
Magdalena Moll
Tel.: +43 1 40440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com  

Über Shell

Die Royal Dutch Shell plc mit Sitz in England und Wales hat ihre Hauptniederlassung in Den Haag und ist an den Börsen von London, Amsterdam und New York notiert. Shell Unternehmen sind in mehr als 70 Ländern und Territorien auf den Gebieten Erschließung und Förderung von Öl und Gas, Herstellung und Vermarktung von LNG (Liquified Natural Gas) und GTL (Gas-to-Liquids), Herstellung, Vermarktung und Lieferung von Ölerzeugnissen und Chemikalien sowie bei Projekten im Bereich erneuerbare Energie tätig. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.shell.com.

Shell International Media Relations:
Tel.: +44 (0) 20 7934 5550

Über Uniper

Uniper ist ein führendes internationales Energieunternehmen mit Aktivitäten in mehr als 40 Ländern und rund 13.000 Mitarbeitern. Sein Geschäft ist die sichere Bereitstellung von Energie und damit verbundenen Dienstleistungen. Zu den wesentlichen Aktivitäten zählen die Stromerzeugung in Europa und Russland sowie der globale Energiehandel. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Düsseldorf.

Uniper Communications & Investor Relations:
Georg Oppermann
Tel.: +49 2 11-45 79-55 32
E-Mail: georg.oppermann@uniper.energy  

Über Wintershall Holding GmbH

Die Wintershall Holding GmbH mit Sitz in Kassel ist eine 100-prozentige Tochter der BASF in Ludwigshafen und seit 120 Jahren in der Rohstoffgewinnung aktiv, mehr als 85 Jahre davon in der Suche und Förderung von Erdöl und Erdgas. Wintershall konzentriert sich auf ausgewählte Schwerpunktregionen, in denen das Unternehmen über ein hohes Maß an regionaler und technologischer Expertise verfügt. Dies sind Europa, Russland, Nordafrika, Südamerika sowie zunehmend auch die Region Middle East. Durch Exploration und Produktion, ausgewählte Partnerschaften, Innovationen und technologische Kompetenz will das Unternehmen sein Geschäft weiter ausbauen. Wintershall beschäftigt weltweit rund 2.000 Mitarbeiter aus 50 Nationen und ist heute der größte international tätige deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent.

Wintershall. Shaping the future.

Weitere Informationen finden Sie online unter www.wintershall.com bzw. auf Twitter, Facebook oder YouTube.

Pressekontakt:
E-Mail: press@wintershall.com
Tel.: +49 561 301 3301

Dies ist eine Arbeitsübersetzung. Es gilt die englische Textfassung.

PDF Download