Das Pipeline-Verlegeschiff Audacia hat heute mit den Arbeiten für das Nord Stream 2-Projekt begonnen.

Audacia beginnt Arbeiten für Nord Stream 2

6. Oktober 2018 | Lubmin (Deutschland)/Zug (Schweiz) | Das Pipeline-Verlegeschiff Audacia hat heute mit den Arbeiten für das Nord Stream 2-Projekt begonnen. Das Spezialschiff, das zur in der Schweiz ansässigen Allseas Group gehört, ist nach der Castoro 10 (C10) das zweite Schiff, das im deutschen Trassenabschnitt die Pipeline verlegt.

Die Audacia hat mit der Verlegung der beiden Pipelinestränge in deutschen Territorialgewässern am Ende des 30 Kilometer langen Rohrgrabens begonnen. Sie wird etwa 38 Kilometer Pipeline in den tieferen Gewässern der deutschen Territorialgewässer sowie der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ)verlegen. Sobald die Audacia den ersten Leitungsstrang fertig gestellt hat, kehrt sie zum Ausgangspunkt zurück, um den zweiten Leitungsstrang weiter zu verlegen und ihre Arbeiten in Deutschland bis Ende 2018 abzuschließen.

Die verbleibenden Verlegearbeiten in der deutschen AWZ finden 2019 statt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK