Offshore

Die Pipeline wurde abschnittsweise in hohem Tempo zwischen den beiden Anlandestationen verlegt. Für die Orchestrierung dieses Prozesses kommt eine Flotte hochmoderner Schiffe zum Einsatz, die durch einen straff geführten Logistikplan und umfangreiche Vermessungsarbeiten unterstützt wird.  

Die topografische Vielfalt des Meeresbodens der Ostsee erforderte eine besondere Herangehensweise an die weitere Verlegung der Pipeline. Dazu gehörten Gesteinsaufschüttungen an bestimmten Stellen entlang der Route, um die Pipeline beispielsweise dort zu stützen, wo der Meeresboden uneben ist. In den flachen Gewässern in der Nähe der russischen und deutschen Anlandestationen wurde die Pipeline in einem zuvor ausgehobenen Rohrgraben verlegt. Dieses Verfahren schützt sie vor Wasser- und Sandbewegungen. Kreuzungsinstallationen wurden dort angebracht, wo die Pipeline bestehende Infrastruktur, wie Telekommunikations- und Stromkabel oder andere Erdgas-Pipelines, überquert.

Da die Ostsee nach den beiden Weltkriegen als Munitionsverklappungsgebiet genutzt wurde, wurde der Routenverlauf optimiert, um Blindgänger (UXO) nach Möglichkeit zu vermeiden. Dadurch wurden Auswirkungen auf den Bau und den Betrieb sowie auf wertvolles kulturelles Erbe verhindert. Die sich noch im Routenkorridor befindlichen Blindgänger wurden mit umfangreichen Entschärfungsmethoden geräumt.

Damit wurden potenziell negative Umwelteinwirkungen so gering wie möglich gehalten, wobei der Einsatz von dynamisch positionierten, ankerlosen Verlegeschiffen in vielen Fällen die Notwendigkeit der Räumung verringerte. Bereiche von kulturhistorisch bedeutendem Wert wurden zu Ausschlusszonen deklariert und so während der Bauarbeiten vor Beschädigung geschützt.  

Die Verlegung der Pipeline wurde von mehreren hochmodernen Schiffen durchgeführt, die rund um die Uhr entlang verschiedener Streckenabschnitte arbeiteten. Rohrlieferungen aus strategisch gelegenen Logistikzentren unterstützten diese schwimmenden Fabriken, in denen die Rohre zusammengeschweißt und mit einer Geschwindigkeit von bis zu drei Kilometern am Tag auf dem Meeresboden installiert wurden.

Im Anschluss an die Verlegung der Rohre stellten Untersuchungen fest, ob zusätzlicher Schutz oder Unterstützung und Stabilisierung durch nachträgliche Gesteinsaufschüttungen notwendig werden könnte. Wenn die Pipeline fertig gestellt ist, wird sie weiteren Tests unterzogen und vor der Inbetriebnahme unabhängig verifiziert und zertifiziert.

Rohrverlegung

Straff organisierte Logistik und Teamarbeit sind der Schlüssel um die Installation der Nord Stream 2-Pipeline rund um die Uhr zu gewährleisten. In diesem Video erklären Manager an Bord der hochmodernen Pipeline-Verlegeschiffe, wie der Prozess abläuft.

Video herunterladen

/

Rohrverlegung durch die Pioneering Spirit – Eindrücke von der Ostsee

Kommen Sie an Bord der Pioneering Spirit, dem größten Bauschiff der Welt und einem wichtigen Teil der Flotte von Nord Stream 2. Dieses einzigartige Schiff verlegt die Pipeline rund um die Uhr mit durchschnittlich drei Kilometern am Tag.

Video herunterladen

/

Verbindungsschweißnaht über Wasser (AWTI)

Der Bau der Nord Stream-2 Pipeline erfolgt in mehreren Phasen, wobei die beiden Leitungsabschnitte durch verschiedene Schiffe verlegt und erst im zweiten Schritt miteinander verbunden werden. Diese Verbindungsschweißnaht erfolgt über der Wasseroberfläche (sogenanntes Above-Water Tie-In oder AWTI). Das Verfahren dauert rund zwei bis drei Wochen. Diese Animation illustriert jeden Schritt.

Video herunterladen

/

Das Nord Stream 2-Logistikkonzept

Die Koordination eines umfangreichen Infrastrukturprojektes wie der Nord Stream 2-Pipeline erfordert einen präzisen und effizienten Plan. Erfahren Sie mehr über unser grünes Logistikkonzept der kurzen Wege und umweltfreundlichen Transporte.

Video herunterladen

/

Modernste Technologie für die Meeresbodenvermessung durch Nord Stream 2

Für Nord Stream 2 ist eine sorgfältige Untersuchung des Meeresbodens und der Umweltbedingungen von höchster Bedeutung. Ein wichtiges Instrument sind dabei die von hochmodernen Vermessungsschiffen in der Ostsee erfassen Daten. Sie sind essentiell, um den Bau zu planen und letztendlich die notwendigen Genehmigungen zu erhalten. Unter Verwendung neuester Technologien entsteht einer der höchstauflösenden Datensätze zusammen, die je erfasst wurden. Somit kann Nord Stream 2 eine Trassenführung ermitteln, welche die Umweltauswirkungen so gering wie möglich halten und gleichzeitig den sicheren Betrieb der neuen Erdgas-Pipeline ermöglichen wird.

Video herunterladen

/

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK