Bauaktivitäten

Der Bau einer der längsten Offshore-Erdgaspipelines der Welt ist ein gewaltiges Unterfangen, bei dem führende Pipeline-Dienstleister aus aller Welt zusammenarbeiten.

Die aus zwei Leitungssträngen bestehende Pipeline wird von der russischen zur deutschen Küste durch die Ostsee verlaufen. Sie wird 1.230 Kilometer lang sein. Diese Route verläuft weitgehend parallel zum bestehenden Nord Stream-System und wurde vorab umfassend untersucht. Die Anlandestationen werden entsprechend den örtlichen Gegebenheiten errichtet, dazwischen wird die Pipeline auf dem Meeresboden verlegt. Nord Stream 2 arbeitet bei jedem Schritt mit weltweit führenden Zulieferern zusammen und wendet strenge Umwelt-, Gesundheits-, Sicherheits- und Sozialstandards zum Schutz des sensiblen Ökosystems der Ostsee an. Alle Arbeiten werden gemäß der nationalen Genehmigungsbedingungen durchgeführt. Dabei werden die Auswirkungen des Baus auf die Umwelt und die Meeresumwelt überwacht, zum Beispiel Wassertrübung und Lärm.