Eine europäische Pipeline - Energieinfrastruktur für die Zukunft.

Eine europäische Pipeline

Energieinfrastruktur für die Zukunft.

29. Dezember 2021 | Zug, Schweiz

Nord Stream 2-Pipeline nun vollständig mit Erdgas gefüllt

Am 29. Dezember wurde die Befüllung des zweiten Stranges der Nord Stream 2-Pipeline abgeschlossen. Wie geplant und in Übereinstimmung mit den Systemdesignanforderungen ist nun auch der zweite Strang mit etwa 177 Mio. m3 Erdgas befüllt, was einen Druck von etwa 103 bar in der Pipeline gewährleistet.

17. Dezember 2021 | Zug, Schweiz

Zweiter Strang der Nord Stream 2-Pipeline wird mit Erdgas befüllt

Am 17. Dezember hat die Befüllung des zweiten Stranges der Nord Stream 2-Pipeline begonnen. Wie der erste Strang wird auch der zweite schrittweise mit Erdgas befüllt, um den erforderlichen Druck aufzubauen.

18. Oktober 2021 | Zug, Schweiz

Der erste Strang der Nord Stream 2-Pipeline ist mit technischem Gas gefüllt

Am 18. Oktober wurde die Befüllung des ersten Strangs der Nord Stream 2-Pipeline mit Gas abgeschlossen. Wie geplant und in Übereinstimmung mit den Systemdesignanforderungen ist der erste Strang mit etwa 177 Mio. m3 so genanntem technischem Gas befüllt, was einen Druck von etwa 103 bar in der Pipeline gewährleistet. Dieser Druck reicht aus, um den Gastransport zu einem späteren Zeitpunkt zu starten.

4. Oktober 2021 | Zug, Schweiz

Erster Strang der Nord Stream 2-Pipeline wird mit Gas befüllt

Am 4. Oktober hat die Befüllung des ersten Strangs der Nord Stream 2-Pipeline mit Gas begonnen. Die Leitung wird nun schrittweise mit Gas befüllt und der notwendige Druck aufgebaut. Dies ist eine Voraussetzung für spätere technische Tests.

10. September 2021 | Zug, Schweiz

Offshore-Teil des zweiten Strangs von Nord Stream 2 mittels Überwasserschweißnaht fertiggestellt

Heute wurde der von der deutschen Küste kommende Abschnitt des zweiten Strangs der Nord Stream 2-Pipeline mit dem aus den dänischen Gewässern kommenden Abschnitt durch eine so genannte Überwasserschweißnaht verbunden. Die beiden Leitungsenden wurden dabei durch das Verlegeschiff Fortuna aus dem Wasser gehoben, zugeschnitten und ausgerichtet. Im nächsten Schritt wurden die Rohre auf einer seitlich an der Fortuna angebrachten Arbeitsplattform zusammengeschweißt. Im Anschluss wurde die verbundene Pipeline als ein durchgehender Strang auf dem Meeresboden abgelegt.

6. September 2021 | Zug, Schweiz

Letztes Rohr der Nord Stream-2 Pipeline verschweißt

Am 6. September 2021 haben Spezialisten auf dem Verlegeschiff Fortuna das letzte Rohr der beiden Stränge der Nord Stream 2-Pipeline verschweißt. Das Rohr mit der Nummer 200.858 wurde anschließend in deutschen Gewässern auf den Meeresboden herabgelassen. Als nächstes wird der von der deutschen Küste kommende Abschnitt der Pipeline mit dem aus den dänischen Gewässern kommenden Abschnitt durch eine so genannte Überwasserschweißnaht verbunden.

24. Juni 2021 | Zug, Schweiz

Antrag auf vorsorgliche Zertifizierung als unabhängiger Übertragungsnetzbetreiber gestellt

Die Nord Stream 2 AG hat am 11. Juni 2021 einen Antrag auf vorsorgliche Zertifizierung als Unabhängige Transportnetzbetreiberin gemäß §§ 4b, 10 ff Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) auf Aufforderung der deutschen Bundesnetzagentur (BNetzA) eingereicht.

10. Juni 2021 | Zug, Schweiz

Offshore-Teil eines Strangs der Nord Stream 2-Pipeline fertiggestellt

Der Offshore-Teil eines Strangs der Nord Stream 2-Pipeline ist technisch fertiggestellt worden. Die Verlegung des Strangs der Pipeline wurde am 4. Juni 2021 abgeschlossen. Die von Russland und Deutschland aus verlegten Offshore-Pipelineabschnitte wurden heute mittels einer Verbindungsschweißnaht über Wasser („Above-Water Tie-In“) miteinander verbunden.

19. April 2021 | Zug, Schweiz

Monitoring der Bauarbeiten von Nord Stream 2 in Russland: Keine signifikanten Auswirkungen auf die Umwelt

Das Umweltmonitoring der Offshore- und Onshore-Bauarbeiten von Nord Stream 2 in Russland zeigt, dass die Auswirkungen im Einklang mit oder sogar unter den geschätzten Auswirkungen liegen. Dieses Ergebnis bestätigt die Schlussfolgerungen des Berichts zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP).
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK